Unser Programm zur Kommunalwahl 2016

Ganz Hannover im BlickFoto: SPD-Stadtverband Hannover

GANZ BUCHHOLZ-KLEEFELD IM BLICK. Unser Programm für den Stadtbezirk.

Unser Stadtbezirk wächst, ein Zeichen seiner Attraktivität. Dazu haben wir beigetragen. Diese erfolgreiche Politik wollen wir fortsetzen. Dabei haben wir ganz Buchholz-Kleefeld im Blick.

Wir wollen Wohnen für alle ermöglichen. Wenn im Stadtbezirk gebaut wird, sollen ausreichend Wohnungen für Menschen mit niedrigem und mittlerem Einkommen entstehen. Wir fordern 25 Prozent sozialen Wohnungsbau. Die Neubauten sollen den Bedürfnissen altersgerechten und barrierefreien Wohnens Rechnung tragen.

Wir wollen eine gute Infrastruktur. Die neuen Wohngebiete müssen mit ausreichend sozialen Einrichtungen, voran Kitas, ausgestattet werden. Wir wollen, dass die neuen Quartiere gut an die Nahversorgung und an den Nahverkehr angebunden werden. Die bestehenden Geschäftslagen in den Stadtteilen wollen wir stärken. Die Wochenmärkte müssen ausgebaut werden, am Kantplatz sollte ein neuer Markt für Anbieter regionaler Produkte entstehen. Wir fordern freie WLAN-Hotspots an wichtigen Stellen.

Wir wollen attraktive Quartiere für alle. Wir fordern, dass der Roderbruch in das Programm „Soziale Stadt“ aufgenommen und dass das nördliche Kleefeld zum Sanierungsgebiet erklärt wird. In das Programm „Hannover schafft Platz“ soll die Sanierung des Schaperplatzes aufgenommen werden. Um die Quartiere sauber zu halten, setzen wir uns für mehr Abfallkörbe, Hundetütenspender und eine bessere Reinigung öffentlicher Flächen ein. So sollen auch der Kleefelder Bahnhof und der Grünzug Roderbruch sauberer werden.

Wir wollen Sicherheit für alle. Wir setzen uns dafür ein, dass die Polizeidienststellen permanent besetzt sind. Den Lokalen Präventionsrat werden wir weiterhin unterstützen. Zur Sicherheit auf den Schulwegen soll vor allen Schulen Tempo 30 gelten.

Wir wollen gute Nachbarschaft. Wir werden die sozialen Einrichtungen, voran die Familienzentren und den Kommunalen Seniorenservice, stärken. Die Arbeit der Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsarbeit unterstützen wir, weil sie für die Integration unserer neuen Nachbarn unverzichtbar sind. Integrationsangebote sollen verstärkt auch in den Stadtteilen vorgehalten werden. Wir wollen, dass die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen noch stärker berücksichtigt werden.

Wir wollen gute Bildung für alle. Wir fordern den zügigen Bau einer neuen Grundschule in Groß-Buchholz. Wir wollen eine verlässliche Ganztagsbetreuung und ein gutes Mittagessen an allen Grundschulen. Horte und Ganztagsangebote sollen zu einem hochwertigen Angebot zusammengeführt werden. Wir wollen, dass in den Stadtteilzentren Bildungsangebote für alle Altersgruppen bereitgehalten und die Erfordernisse der Inklusion berücksichtigt werden.

Wir wollen Kultur für alle. Die guten kulturellen Angebote im Stadtbezirk sollen ausgebaut und in Kleefeld ein Stadtteilkulturzentrum eingerichtet werden. Kulturelle Initiativen werden wir weiterhin unterstützen.

Wir wollen gute Freizeitangebote für alle. Wir werden die Sanierung von Spiel- und Bolzplätzen fortsetzen. Wir werden die Jugendzentren und die Sportvereine weiterhin unterstützen. Wir setzen uns ein für eine schnelle Sanierung und dauerhafte Pflege der Bezirkssportanlage im Roderbruch. Die neue Sporthalle an der Alice-Salomon-Schule muss zügig gebaut werden. Wir setzen uns ein für neue, barrierefreie Outdoor-Sportangebote für alle Altersgruppen und für den Bau einer Gymnastikhalle an der Grund- schule Groß-Buchholz. Die neuen Sporthallen sollen auch dem Vereinssport zur Verfügung stehen.

Wir wollen gute Verkehrsanbindungen für alle. Wir setzen uns ein für den barrierefreien Ausbau aller Bushaltestellen, sie sollen nach Möglichkeit überdacht sein. Wir fordern den zügigen Ausbau des Stadtfelddamms. Am Roderbruch und am Roderbruchmarkt sollen Behindertenparkplätze eingerichtet werden. Die Lücken auf dem Radschnellweg Misburg/Anderten – Kleefeld – Innenstadt sollen geschlossen werden. Wir wollen mehr Fahrradstellplätze vor allem an Haltestellen und am Roderbruch einen Fahrradkäfig. Der Kleefelder Bahnhof soll einen zweiten Zugang erhalten.

Wir wollen Umweltschutz für alle. Wir fordern einen besseren Lärmschutz entlang der Schnellstraßen und der Bahnstrecken. Wir wollen, dass für Kleingärten, die aufgegeben werden müssen, attraktive Ersatzflächen in der Nähe bereitgestellt werden.

Wir wollen den Dialog mit allen. Wir fordern einen intensiven Bürgerdialog und Einwoh- nerbefragungen, etwa bei größeren Bauvorhaben. Wir wollen einen lebenswerten Stadtbezirk für alle.

Verfügbare Downloads Format Größe
Unser Faltblatt zur Wahl des Bezirksrates Buchholz-Kleefeld PDF 1,43 MB
Unser Faltblatt zur Wahl des Rates der Landeshauptstadt Hannover PDF 751 KB
Unser Faltblatt zur Wahl der Regionsversammlung PDF 620 KB

Unser Programm für die Landeshauptstadt Hannover

Unser Programm für die Region Hannover