Zum Inhalt springen

14. März 2019: Neubau der Sporthalle an der Alice-Salomon-Schule kann beginnen

Endlich ist es soweit: Der Neubau der Sporthalle an der Alice-Salomon-Schule kann beginnen! Ende Februar hat die Regionsversammlung die notwendigen Mittel von 6,2 Millionen Euro beschlossen, nachdem die Landeshauptstadt Hannover die Baugenehmigung erteilt hatte.
Mitte des Jahres soll der Neubau begonnen werden, in Betrieb gehen soll die Halle zum Schuljahr 2021/2022.

Nach einem Vorlauf von einigen Jahren kann damit endlich der Neubau beginnen. Entgegen ursprünglicher Planungen wird aus Gründen des Denkmalschutzes zwar nur eine Zwei-Feld-Halle gebaut werden können, aber selbst dieser reduzierte Baukörper stößt bei einigen Nachbarn auf Protest. Region und Landeshauptstadt sagten in einer Informationsveranstaltung am 14. März zu, die Anwohnerinnen und Anwohner ständig über die Baufortschritte auf dem Laufenden zu halten, erklärten aber auch, dass sie die Befürchtungen hinsichtlich möglicher Belastungen durch Anfahrten und Parken für überzogen hielten.

Vertreter der Sportvereine, vor allem des Turnvereins Kleefeld (TVK) bedauerten, dass eine Zwei- statt einer Dreifeldhalle gebaut werde. Die Knappheit an Hallenkapazitäten im Stadtbezirk werde damit nur geringfügig abgebaut.

Dennoch überwiegt bei Sport und Politik die Freude darüber, dass die jahrelange Hängepartie dem Ende entgegengeht. Gerade die sozialdemokratischen Regionsabgeordneten, voran Petra Rudszuck und zuletzt auch Yanneck Pettau, hatten sich zusammen mit der SPD-Fraktion im Bezirksrat für den Neubau der Sporthalle stark gemacht.

Vorherige Meldung: "Wir müssen alle für ein soziales Europa ackern": Auf ein Wort zu Europa mit Stephan Weil und Nils Hindersmann

Nächste Meldung: Martin Fulst ist neuer Vorsitzender unserer Bezirksratsfraktion

Alle Meldungen