Zum Inhalt springen
Foto: Kerstin Tack
Der Vorstandsvorsitzende der Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz, Christian Petersohn, mit Kerstin Tack, Ministerpräsident Stephan Weil und dem Landtagskandidaten und SPD-Stadtverbandsvorsitzenden Alptekin Kirci.

7. September 2017: Stephan Weil und Kerstin Tack besuchen die Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz

Bezahlbarer Wohnraum - das ist eines der drängenden Anliegen in den deutschen Städten, auch in Hannover. Gute Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass mehr bezahlbare Wohnungen entstehen, und dafür, dass die Mieten in den großen Städten nicht rasant steigen - das ist eines der zentralen Wahlversprechen der SPD. Im Bund wie in Niedersachsen.

Insofern kann es nicht überraschen, dass Ministerpräsident Stephan Weil und unsere Bundestagsabgeordnete Kerstin Tack im Rahmen ihrer Wahlkreisbereisung am 7. September eines der großen Wohnungsunternehmen Hannovers besuchten: die Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz.

Stefan Meisel und Christian Petersohn von Kleefeld-Buchholz stellten ihre Arbeit und die Vorteile des genossenschaftlichen Wohnens vor. Stephan Weil lobte die Verantwortung der Genossenschaften in der gesamtpolitischen Situation auf dem Wohnungsmarkt in Hannover. Auch für Studierende bietet die Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz einiges an. „Gerade Dachgeschosswohnungen sind sehr beliebt und werden zu 70 Prozent an diese Gruppe vermietet“, so Petersohn.

Vorherige Meldung: "Für ein Niedersachsen, in dem alle ihren Platz finden" - Stephan Weil mit 100 Prozent zum Spitzenkandidaten gewählt

Nächste Meldung: 40 Jahre Hannoversche Werkstätten. Wir gratulieren.

Alle Meldungen