Zum Inhalt springen
Georg Fischer und Henning Hofmann

26. September 2013: Wechsel im Amt des Bezirksbürgermeisters

Nach 15 Jahren im Amt hat Georg Fischer sein Amt als Bezirksbürgermeister niedergelegt. Zu seinem Nachfolger wählte der Bezirksrat Buchholz-Kleefeld Henning Hofmann.

Eine Ära geht zu Ende: Nach 15 Jahren hat Georg "Schorse" Fischer sich vom Amt des Bezirksbürgermeisters für den Stadtbezirk Buchholz-Kleefeld zurückgezogen. 1998 als Nachfolger des verstorbenen Gerhard Lossin gewählt, wurde der gebürtige Bayer dreimal im Amt bestätigt, zuletzt nach der Kommunalwahl 2011. Aus gesundheitlichen Gründen hat Fischer nun sein Amt wie auch sein Bezirksratsmandat niedergelegt.

In den Bezirksrat rückt für ihn Birgit Merkel aus dem SPD-Ortsverein Groß-Buchholz nach; zum neuen Bezirksbürgermeister wählte der Bezirksrat auf Vorschlag der SPD-Fraktion Henning Hofmann. Dabei erhielt der bisherige Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Groß-Buchholz zwei Stimmen mehr, als die rot-grüne Koalition besitzt.

Hofmann und Emsal Tasyürek, Kleefelder Fraktionsvorsitzende im Bezirksrat, würdigten wie auch andere Teilnehmer der Sitzung Fischers langjähriges Engagement und dankten ihm für seine Arbeit. Fischer selbst erklärte: "Es hat mir Spaß gemacht", und verwies auf die vielen Ehrenamtlichen, ohne die das gesellschaftliche Leben im Stadtbezirk nicht denkbar und machbar wäre.

Den Dank unseres Ortsvereins überbrachte der Vorsitzende Marc-Dietrich Ohse, der zugleich dem neuen Bezirksbürgermeister viel Erfolg wünschte und ihm die Unterstützung der Sozialdemokraten aus Kleefeld und dem Heideviertel zusicherte. Der Ortsverein schenkte dem neuen Amtsinhaber zwei Gutscheine für einen Stadtteilrundgang durch Kleefeld, damit der neue Bezirksbürgermeister sich mit der Geschichte dieses Stadtteils vertraut machen kann.

Vorherige Meldung: Endspurt im Bundestags- und OB-Wahlkampf

Nächste Meldung: „Unverzichtbares Engagement“: Herbsttreffen mit Vereinen und Verbänden

Alle Meldungen